The project "Exiled. Recollections of Jews from Burgenland." documents the life stories of people who had to emigrate from the originally Jewish communities of Burgenland in 1938, in the form of historical interviews, for the first time giving a broad insight into the personal fate of these Burgenland families. In addition interviews will be carried out with the persecuted Jews from neighbouring Hungarian border towns. These people often had familiar or other relationships to Burgenland. The project therefore also fills a gap in the area of research into Jewism and Jewish culture in Burgenland and the bordering Hungarian regions. The interviews and photographs in private hands of the persons interviewed will be published in a book of photographs.

Main themes of the interviews are:

Memories of Jewish life in Burgenland until 1938.
The exile- and dispossession procedure in the years between 1938 and 1945.
The circumstances around the emigration and the first years of life in exile.
The relationships to Burgenland today.

In the spring of this year the project "Welcome to Stadtschlaining" was carried out in Stadtschlaining. On the initiative of "CONCENTRUM" (forum for political, ethical, cultural and social universals), the Austrian Research Centre for Peace and Conflict Solution (ÖSFK) and the Stadtschlaining City Council, Burgenland citizens from the area who had to flee from Austria in 1938 were invited back to their original home country. This project motivated the Burgenland Research Society to carry out the first interviews with several invited guests of the project "Exiled. Recollections of Jews from Burgenland. These and further interviews with Jews from Burgenland who had to emigrate in 1938, form the basis of the project. The video documents form the basis material for the media version.

 

Deutsch:
Das Projekt "Vertrieben. Erinnerungen burgenländischer Juden und Jüdinnen." dokumentiert in Form zeitgeschichtlicher Interviews Lebensgeschichten von Personen, die im Jahre 1938 aus den ehemaligen jüdischen Gemeinden des Burgenlandes emigrieren mussten und gibt somit erstmals einen breiten Einblick in das persönliche Schicksal dieser burgenländischen Familien. Darüber hinaus werden auch Interviews mit jüdischen Verfolgten aus den benachbarten ungarischen Grenzorten geführt. Diese standen oft in familiären oder anderen Beziehungen zum Burgenland. Das Projekt füllt damit auch eine Lücke im Bereich der Erforschung des Judentums und der jüdischen Kultur im Burgenland und den angrenzenden ungarischen Regionen. Die Interviews und Fotografien aus dem Privatbesitz der Interviewten werden in einem Bildband publiziert.

Schwerpunktthemen der Interviews sind:

Erinnerungen an das jüdische Leben im Burgenland bis 1938.
Die Vorgänge der Vertreibung und Enteignung in den Jahren 1938 bis 1945.
Die Umstände der Emigration und der ersten Jahre des Lebens in der Emigration.
Die gegenwärtigen Beziehungen zum Burgenland.

Im Frühjahr dieses Jahres wurde in Stadtschlaining das Projekt "Welcome to Stadtschlaining" realisiert. Auf die Initiative von CONCENTRUM (Forum für politische, ethnische, kulturelle und soziale Ökumene), dem Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) und der Stadtgemeinde Stadtschlaining wurden aus der Region stammende BurgenländerInnen, die im Jahre 1938 aus Österreich flüchten mussten, in die ehemalige Heimat eingeladen. Dieses Projekt nahm die Burgenländische Forschungsgesellschaft zum Anlass, erste Interviews mit einigen der eingeladenen Gäste zum Projekt "Vertrieben. Erinnerungen burgenländischer Juden und Jüdinnen." durchzuführen. Grundlage des Projekts sind diese und weitere Interviews mit 1938 emigrierten jüdischen BurgenländerInnen. Die aufgezeichneten Videos bilden das Ausgangsmaterial für die mediale Umsetzung.

Stichworte: Burgenland,Österreich,Juden,Emigration,Vertreibung,Exil,Lebensgeschichten,Erinnerungen,Austria,Jews,emigration,expulsion,exile,banishment,life stories,memories,recollections;Eisenstadt,Mattersburg,Oberwart,Kittsee,Großpetersdorf,Grosspetersdorf,Lackenbach,Deutschkreutz,Kobersdorf,Güssing,Guessing,Schlaining,Stadtschlaining